Ein rundum buntes Spektakel am Sambesi

Mai 27, 2020

Carmine Colony flooded

Nach der ergiebigen Regenzeit Anfang 2020 verwandelte sich das Gebiet um den Sambesi in eine Seenplatte.

Tausende von farbenfrohen Scharlachspinten halten sich jedes Jahr zur Brutsaison von September bis November im Gebiet zwischen Gondwana Zambezi Mubala Lodge und Gondwana Zambezi Mubala Camp am Ufer des Sambesi auf. Jetzt, nur sechs Monate später, hat der Sambesi ihre Brutplätze überschwemmt. Das Wasser ist mehr als einen Meter tief, und die Barrieren, die im vergangenen Jahr errichtet wurden, um Vieh und Menschen von den Paarungsgebieten fernzuhalten, sind wurden ebenfalls überflutet.

Die von den Scharlachspinten ausgehobenen Tunnel, die als Nistplätze dienen, sind höchstwahrscheinlich durch die Überschwemmungen eingebrochen, und der Boden hat sich wieder gesetzt. Im August werden die Scharlachspinte zurückkehren, nachdem sie den Winter im äquatorialen Afrika verbracht haben. Die Vögel nutzen jährlich die gleichen Brutplätze, obwohl sie jedes Jahr neue Tunnel ausheben. Sobald das Wasser neben den ursprünglichen Nistplätzen absinkt, bildet sich ein riesiges Feuchtgebiet, in dem viele Vogelarten beobachtet werden können.

Auch wenn die Scharlachspinte vorerst umgezogen sein mögen, verwandeln die auffälligen weißen Seerosen dieses Gebiet nun in ein sehenswertes Wasserparadies.

Dirk Heinrich

Carmine Colony Zambezi

Von September bis November brüten jährlich Scharlachspinte am Sambesi.